-der Gesundheitsverein - der Sportverein - das Haus der Bewegung - das Haus der Kampfkünste - das Haus der Entspannung - die JuDjuSu Jitsu Karate-Do Heimat für Kinder
- das Kampfkunst-Center, der Turnverein, das Gesundheits-Center mit Tai Chi Chuan & Qi Gong & RKT - mit vielen begeisterten Kindern, Jugendlichen & Erwachsenen
Das Geheimnis des "Könnens" des Karate, des Tai Chi, des Qi Gong, des Judo, der Selbstverteidigung, der Bewegung und in vielen anderem........ liegt im Wollen.

 
Rheinische Post vom Samstag, den 07.11.2015
Ein paar Worte des Mönchengladbacher Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners
gerichtet an unsere Junior Karate Trainer. Wir vom Gesundheits-Center JuDjuSu Jitsu Karate e.V.
bedanken uns sehr und die Jugendlichen freuen sich sehr über Ihre Worte.
Wir wurden für den
Deutschen Act Now Jugend Award 2015
nominiert

Unsere jungen Trainer und Übungsleiter sind mit ihren Projekten "Flüchtlinge und Sport im Verein" für den
Act Now Jugend Award 2015 - "Die Unermütlichen" in Berlin nominiert
und fahren Anfang November 2 Tage nach Berlin um die Projekte dort vorzustellen.

Sie sind dort unter den drei Finalisten gekommen und vor Ort,
wird endgültig zwischen den Projekten entschieden.

Wir, freuen uns das unsere Jugendlichen jetzt auch die Aufmerksamkeit bekommen,
den sie wirklich verdienen.


Es freuen sich mit den Jugendlichen
Birgit Reimers 1. Vorsitzende und der Cheftrainer Heinz Reimers
vom Gesundheits-Center JuDjuSu Jitsu Karate e.V. Mönchengladbach
.
Die Schwester des amerikanischen Präsidenten Barack Obama, Frau Dr. Auma Obama und der Friedrichstadt-Palast
ehren beim Act Now Jugend Award 2015 am 2. November 2015 in Berlin tatkräftige Jugendliche. (Wir haben das Glück eingeladen zu sein)
Am 2. November ehren 1.900 geladene Gäste aus Medien, Sport, Kultur, Politik, Wirtschaft und sozialen Verbänden
bei der erstmals stattfindenden Preisverleihung „Act Now Jugend Award“ engagierte junge Menschen. ...
Zusammen mit prominenten Persönlichkeiten zeichnen die Sauti Kuu Foundation und der Palast in Berlin in fünf Kategorien Jugendliche aus,
welche mit ihrem Engagement dazu beitragen, unsere Welt zu verbessern. Organisationen, Initiativen, Vereine und Schulklassen
aus ganz Deutschland beteiligten sich am Aufruf zur Nominierung von ehrenamtlich tätigen jungen Leuten zwischen zwölf und 25 Jahren.
 










Derzeitig sind wir auch auf der Homepage und auf
den Facebook Seiten von Borussia Mönchengladbach
zu finden mit unseren Projekten.
(klicken aufs Bild!)


 
 

Januar 2014
 


mit

Schulprojektleiterin Gewaltprävention
Drums Alive das Trommeln Birgit Reimers
Schulprojektleiter Gewaltprävention
Drums Alive das Trommeln Heinz Reimers

Das neue Drums Alive Projekt hat im November 2013 begonnen und dauert an!
Viele Grundschulen haben die Projekte mit uns im "Lehrplan" aufgenommen.
 

 

Folgende Vereine haben die Fördermittel erhalten:

 

Wir, vom Bewegungs- und Gesundheitscenter JuDjusu Jitsu Karate e.V. Mönchengladbach 

2013 




 
 
 
Presse
Unser Verein und unsere Schul-Kooperationspartner wurden schon
mehrfach 2012/2013 für unsere Kinder und Schulprojekte ausgezeichnet:

Schaffrath Stiftung Mönchengladbach
Sicher
- Mutig Stark - Selbstbewusst -Gewaltpräventionsprojekte
AOK Auszeichnung: Starke Kids Netzwerke
Sicher - Mutig Stark - Selbstbewusst -Gewaltpräventionsprojekte
AOK Auszeichnung: Fit für die Schule
Sicher - Mutig Stark - Selbstbewusst -Gewaltpräventionsprojekte
 
Unsere Teilnehmer aus dem Projekt "Starke Kids"
mit Drums Alive dem Trommeln, Aroha der Bewegungskunst und Kämpfen wie der AVATAR
sind in den ersten Reihen zu sehen von der Schule Hehnerholt.

Die Preisträger durften nach der Scheck-Übergabe im VIP-Bereich des Borussia-Stadions Platz nehmen. Gewonnen haben die Gesamtschule Hardt, die Förderschule Hehnerholt und die Katholische Grundschule Meerkamp.
22.05.2013

22.05.2013
 
KWON Academy Mission Statement:

Die KWON Akademie ist eine von KWON ins Leben gerufene Vereinigung
hochqualifizierter und wirtschaftlich erfolgreicher Kampfsport-Experten,
die ihr KNOW HOW in komprimierter und praxistauglicher Form an
Kampfsportschulbesitzer (und solche die es werden wollen),
Instruktoren, Coaches, Vereinstrainer weitergeben,
gemäß dem Motto
"Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg".







 
 
Schulprojekte & Themen 2011/2012/2013

Vermittlung sozialer Kompetenzen mit den Projekten:
Selbstschutz,
Gewaltprävention, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung
sowie AROHA, der Bewegungslehre der neuseeländischen Maori
JuDjuSu Jitsu
Karate AG's an Schulen für die Unter- Mittel- und Oberstufen
Drums Alive (Trommel) Projekte in der Region und in Mönchengladbach
Projekte
Medienkompetenz - Internet für Kinder und Jugendliche
Gewaltfreier Probleme lösen in Kitas und Schulen

Erfolgreiche Projekte dauern immer ein gutes halbes Jahr,
bevor spürbare Veränderungen bei den Kindern eintreten.

Es gibt natürlich immer wieder Berichte über Menschen Kurs/Projektanbieter die das
alles in 3-5 Tageskursen umsetzen und dann hört dort die Gewaltbereitschaft auf.

Wir haben solche Wundertüten nicht im Gepäck.

http://www.kgs-meerkamp.de/index.php?id=19



 

05.06.2012
 
01.06.2012
Birgit sah "fast" so aus im Kostüm des AVATAR
 

 
 vom 25.05.2012
 
 
 vom 26.05.2012

 
 
Ausgabe Rheinische Post vom 05.01.2012
 
Presse 2011
 

 

 
 
 

 

 
 

Unsere Presseartikel 2007 bis 2011

 
   
Fernsehbericht vom November 2010 Thema:
Drums Alive - Trommel
Medienkompetenz

Eine Grundschule vierte Klasse
   
Fernsehbericht vom 25.08.2010  

Chinesische Zirkusdisziplin mit Tradition
"Pole Dancing, die Stangen Akrobatik für Kinder.

Unser Fernsehsender
City Vision
Mönchengladbach
war den ganzen Tag bei uns vor Ort.

 

 
Rheinische Post Ausgabe Mönchengladbach Donnerstag 19.08.2010

Wir berichtigen den Artikel:
 Wir waren nicht im Sportpark West sondern das Ferien-Camp findet
seit Jahren im Gladbacher Hockey und Tennis Club in Mönchengladbach statt.

Meister Chong hat auch keinen dreijährigen Sohn Julius,
sondern dieser ist sein Bruder, was auch im weiteren Artikel steht.

 

 
Geschäftsbericht der Curanum AG Pflegezentren Seniorenheime und Seniorenresidenzen in Deutschland
 
Frau Sabine Baum Einrichtungsleiterin, Seniorenzentrum Lindenhof Mönchengladbach
 
 
Artikel des Schulleiters Hans Netzer (im Juli 2010)

"Drums Alive" an der Gemeinschaftsgrundschule Rheindahlen

Die Kinder der Klasse 4a haben sich in der Aula versammelt und warten auf das Zeichen zum Einsatz.
Mit Drumsticks schlagen sie einen vorgegebenen Rhythmus.

Die Trainer Birgit Reimers und Heinz J. Reimers aus dem Sportverein, dem Kampfkunst-Center JuDjuSu Jitsu Karate e.V. Mönchengladbach,
fordern die Kinder auf, aus sich herauszugehen, ihre Bewegungen vom Rhythmus tragen zu lassen.

Drums Alive verbindet einfache, aber dynamische Bewegungen mit dem pulsierenden Rhythmus der Trommel.
Ausdauer, Konzentration und Sozialverhalten werden gefördert, Spiel- und Bewegungsfreude werden geweckt,
so die Trainer Birgit Reimers und Heinz Jansen, die gemeinsam den Kurs leiten.
Darüber hinaus werden Hemmungen abgebaut und das Selbstwertgefühl der Kinder aufgebaut.

Vor allem aber - es macht den Schülerinnen und Schülern unheimlich viel Spaß.

Das Konzept hat Schulleiter Hans Netzer überzeugt, so dass das Projekt im neuen Schuljahr mit allen Klassen der
Gemeinschaftsgrundschule und den beiden Trainer des Kampfkunst-Center JuDjuSu Jitsu Karate e.V. weitergeführt wird.
 
 
Unser Verein war bei der Übergabe der Spende von 15.000 Euro
von den Biker für Haiti an die Ärzte ohne Grenzen, als Sponsor am 26.05.2010 dabei. 
 
Ausgabe Mai 2010
Tel: 01703410844 Frau Birgit Reimers 1. Vorstizende
 
Rheinische Post Ausgabe Viersen Samstag 17.04.2010
 

Rheinische Post Ausgabe Freitag 09.04.2010

 

Ausgabe vom 24.03.2010

 

Sportlerehrung der Stadt Mönchengladbach

 

Mit einer Sportlerehrung ehrte die Stadt Mönchengladbach am Dienstag, den 23.03.2010 die herausragenden
Leistungen heimischer Sportlerinnen und Sportler, wie etwa Siege und Platzierungen bei Deutschen-, Europa- und
Weltmeisterschaften, Berufungen in die Nationalmannschaften oder die Teilnahme an Olympischen Spielen.

 
Die Ehrung wurde am 23. März im Rahmen eines Sportabends durchgeführt, zu dem Oberbürgermeister Norbert Bude
ins Haus Erholung eingeladen hat. Die Veranstaltung mit musikalischem und akrobatischem Rahmenprogramm
wird von der MGMG organisiert und von Frank Nießen moderiert.

Die Sportlerehrung wurde von der Stadtsparkasse Mönchengladbach und der NVV AG freundlich unterstützt.
 
Für die Ehrung am Sportlerabend haben unter anderem zugesagt:

Patrick Mentrup, Kampfkunst-Center JuDjuSu Jitsu Karate e.V.
Deutscher Vize Karate Meister 2009 in Erfurt für Behinderte
aus dem Kampfkunst-Center JuDjuSu Jitsu Karate Mönchengladbach wurde Patrick Mentrup 17 Jahre, Deutscher Vize Karate Meister 2009 für Menschen mit BehinderungenDas Trainer-Team Birgit Ciesla und Heinz J. Jansen mit ihrem Schüler Patrick Mentrup

Bilder von der Sportlerehrung Dienstag, 23.03.2010 im Haus Erholung in Mönchengladbach

 
Unser Deutscher Vize Karatemeister Patrick Mentrup wurde am Freitag, den 12.03.2010 für seinen 2. Platz bei der
Deutschen Karatemeisterschaft des Deutschen Karate Verbandes (DKV) im Rahmen der Mönchengladbacher
Jugendsportlerehrung 2010, für seine sportlichen Leistungen 2009 geehrt.

Auch wurden unsere beiden Karatelehrer Birgit Reimers (Ciesla) und Heinz J. Reimers (Jansen) geehrt.


Unsere Übungsleiter wurden 2010 mit der Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen, über die Stadt Mönchengladbach, ausgezeichnet.

Sendetermin Senioren Tai Chi im Curanum Mönchengladbach auf
"City Vision" Mönchengladbach war am Montag 04.01.2010
Online und im
Regionalprogramm bis 24.00 Uhr zu sehen übers Internet bei City Vision Mönchengladbach.
 

Rheinische Post Ausgabe Mönchengladbach Donnerstag den 10.12.2009


Rheinische Post Ausgabe Mönchengladbach Regionalteil Mittwoch, den 02.12.2009

Ausgabe vom 22.11.2009
Extra Tipp Mönchengladbach

H O M E

 
Ein Zitat vom Bundesinnen- und Sportminister Dr. Wolfgang Schäuble auf der Veranstaltung am 07.09.2009 
"Sport und Ehrenamt" im Borussiapark Mönchengladbach im Zusammenhang mit der Preisverleihung an
zwölf Sportvereinen aus Mönchengladbach:
 
 Wer Sport betreibt und nicht dabei ins Schwitzen kommt... betreibt nicht wirklich Sport! 
Gratulanten bei der Preisverleihung am 07.09.2009 waren der Bundesinnenminister und Bundessportminister Dr. Wolfgang Schäuble, der Stadtsportpräsident Bert Gerkens, sowie der Bundestagsabgeordnete Dr. Günter Krings und der Landtagsabgeordneter Norbert Post CDU. Der Landtagsabgeordneter Norbert Post CDU ließ sich erklären was Karate und Tai Chi ist und wie wir es vertreten von Frau Birgit Ciesla.Gratulanten bei der Preisverleihung am 07.09.2009 waren der Bundesinnenminister und Bundessportminister Dr. Wolfgang Schäuble, der Stadtsportpräsident Bert Gerkens, sowie der Bundestagsabgeordnete Dr. Günter Krings und der Landtagsabgeordneter Norbert Post CDU. Der Landtagsabgeordneter Norbert Post CDU ließ sich erklären was Karate und Tai Chi ist und wie wir es vertreten von Frau Birgit Ciesla.
Gratulanten bei der Preisverleihung am 07.09.2009 waren der Bundesinnenminister und
Bundessportminister Dr. Wolfgang Schäuble, der Stadtsportpräsident Bert Gerkens,
sowie der Bundestagsabgeordnete Dr. Günter Krings und
der Landtagsabgeordneter Norbert Post CDU.

Der Landtagsabgeordneter Norbert Post CDU ließ sich von Frau Birgit Reimers (Ciesla)
erklären, was Karate und Tai Chi ist und wie wir es vertreten.

Tai Chi & Karate Elemente im Sitzen mit Senioren Demenzgruppen
Wir sind sicherlich die einzigen Tai Chi & Karate Lehrer in Deutschland, die Tai Chi & Karate Elemente
für Demenzkranke im Seniorenheim mit Erfolg für die Teilnehmer seit mehr als einem Jahr anbieten.

Gratulanten waren der Bundesinnenminister und Bundessportminister Dr. Wolfgang Schäuble, der Stadtsportpräsident Bert Gerkens, sowie der Bundestagsabgeordnete Dr. Günter Krings und der Landtagsabgeordneter Norbert Post CDU
Der Landessportbund NRW fördert Bewegungs-Projekte bei uns im KKC JuDjuSu Jitsu Karate e.V. Mönchengladbach!
Wir werden darüber berichten, nach dem Pressetermin am 07.09.2009 im Borussiapark Mönchengladbach

(__Im Stadtsportbund Mönchengladbach wurden wir für unsere hervorragende Jugendarbeit 2009 ausgezeichnet!__)
Jugend- und Kinder Karate mit Meditation von Montag bis Sonntags. Karate & Meditation auch für die Schul-Ag's
Eine weitere Auszeichung über den Stadtsportbund Mönchengladbach
Auszeichung über den Stadtsportbund Mönchengladbach
 

Ausgabe RP Mönchengladbach vom 26.06.200




Das Kampfkunst-Center JuDjuSu Jitsu Karate Mönchengladbach, gratuliert
 
Patrick Mentrup (17 Jahre)
aus dem Kampfkunst-Center JuDjuSu Jitsu Karate e.V. Mönchengladbach
zu seinem großen Erfolg auf der diesjährigen 2. Deutschen Karate Meisterschaft für Menschen mit Behinderungen
Ausrichter:  Deutscher Karate Verband
zum 2. Platz und damit zum (Vize) Deutschen Karate Meister 2009.



Kinder - Jugend - Erwachsene - Karate als Gesundheitssport
barmer_rgb_72barmer_rgb_72
Der 6. BARMER Aktionstag mit Karate findet am 21. März 2009 statt

Deutschland bewegt sich!



Das bundesweite Präventionsprogramm der BARMER - Deutschlands größte Krankenkasse -
in Zusammenarbeit mit der BILD am SONNTAG und dem ZDF und in Mönchengladbach mit
dem Kampfkunst-Center JuDjuSu Jitsu Karate e.V. Mönchengladbach

Unseres Wissens nach beteiligen sich die BKKs nicht daran. Bitte beachten: Das Sport Pro Gesundheitssiegel des Deutschen Sportbundes ist nicht von allen Krankenkassen annerkannt. Unsere Tai Chi und Qi Gong Kurse sind jedoch von allen Krankenkassen annerkannt, da hier auch die seperate Qualifizierung nach § 20 SGB V vorliegt.Unseres Wissens nach beteiligen sich die BKKs nicht daran. Bitte beachten: Das Sport Pro Gesundheitssiegel des Deutschen Sportbundes ist nicht von allen Krankenkassen annerkannt. Unsere Tai Chi und Qi Gong Kurse sind jedoch von allen Krankenkassen annerkannt, da hier auch die seperate Qualifizierung nach § 20 SGB V vorliegt.

 

Unseres Wissens nach beteiligen sich die BKKs nicht daran. Bitte beachten: Das Sport Pro Gesundheitssiegel des Deutschen Sportbundes ist nicht von allen Krankenkassen annerkannt. Unsere Tai Chi und Qi Gong Kurse sind jedoch von allen Krankenkassen annerkannt, da hier auch die seperate Qualifizierung nach § 20 SGB V vorliegt.Unseres Wissens nach beteiligen sich die BKKs nicht daran. Bitte beachten: Das Sport Pro Gesundheitssiegel des Deutschen Sportbundes ist nicht von allen Krankenkassen annerkannt. Unsere Tai Chi und Qi Gong Kurse sind jedoch von allen Krankenkassen annerkannt, da hier auch die seperate Qualifizierung nach § 20 SGB V vorliegt.

Schattenboxen im Altenheim von Joachim Burghardt (WZ 17.10.2008)

Altenpflege: Die chinesische Kampfkunst Tai Chi begeistert
die Bewohner des Lindenhofs.

Die Tai-Chi-Runde mit Birgit Ciesla macht den Senioren Spaß. (Foto: Burghardt)

Mönchengladbach. Mühsam setzt sich Elisabeth Schmitter auf den Stuhl. Und ist kurz danach kaum wieder zu erkennen. „Und hoch die Fäuste und vor und kreisen!“ Anfangs noch etwas zittrig, hat Elisabeth Schmitter die Bewegungen schnell im Griff, lächelt stolz der Trainerin zu. Dann die nächste Übung – die 82-jährige Seniorin kreuzt langsam die Arme. Was da aussieht wie Karate in Zeitlupe, ist die chinesische Kampfkunst Tai-Chi.
Elisabeth Schmitter und 15 weitere Bewohner des Seniorenzentrums Lindenhof sind mit Riesenspaß dabei – wie jede Woche.

• Tai Chi im Altenheim

Die chinesische Kampfkunstsportart Tai Chi, im Volksmund auch Schattenboxen genannt, wird von Experten als besonders gesundheitsfördernd geschätzt: Regelmäßiges Training hilft zur Vorbeugung gegen Stürze, schult gestörte Bewegungsabläufe, kann durch meditative Elemente bei Schmerzen und nervösen Leiden helfen – so eine Studie der Universität Erlangen-Nürnberg. Bei Kleinkindern und Senioren werden geeignete Tai Chi-Übungen teilweise mit Elementen der Chigong-Bewegungs-Meditation kombiniert. KURSE Tai Chi bietet das Curanum Seniorenzentrum Lindenhof seit August 2008 an. Ein Kurs dauert zehn Wochen, wird zu 80 Prozent von den Krankenkassen bezuschusst. Folgekurse für Bewohner finanziert der Lindenhof; teilnehmen können auch interessierte Gäste. Durchgeführt werden die Kurse vom gemeinnützigen Mönchengladbacher Sportverein Kampfkunst-Center JuDjuSu-Jitsu Karate. INFOS Nähere Informationen beim Kampfkunst-Center, Telefon 0170-3410844, im Seniorenzentrum Lindenhof, Telefon 02166-62620, oder im Internet.

Sie sitzen im Kreis, einige in ihren Rollstühlen. Die Trainerin im rot-schwarzen Kampfanzug ruft: „Jetzt eine Hand in den Nacken, die andere vor den Bauch.“ Dann greift sie einer schmächtigen Dame unter die Achseln, hilft ihr behutsam bei den Bewegungen. Die anderen klatschen Beifall, als ihre Mitbewohnerin die Übung geschafft hat. Überhaupt wird viel geklatscht und gelacht. Doch was hat chinesisches Schattenboxen im Altenheim zu suchen? „Tai-Chi ist ideal zur Sturzprophylaxe oder um Bewegungsabläufe zu koordinieren und unsere Erfahrungen bestätigen das“, erklärt Birgit Ciesla, Vorsitzende des Kampfkunst-Centers JuDjuSu-Jitsu Karate.

Sogar Demenzkranke machen mit Tai Chi Fortschritte.

Sie leitet mit ihrem Cheftrainer Heinz Jansen die Kurse, an denen 60 Bewohner teilnehmen. Heimleiterin Sabine Baum ergänzt: „Als Maßnahme zur Sturzvorbeugung bezuschussen die Krankenkassen einen zehnwöchigen Kurs zu 80 Prozent. Doch weil die Bewohner so begeistert sind, lassen wir die Kurse weiterlaufen – das finanziert unser Haus.“ Birgit Ciesla staunt: „Das ist eine Ausnahme, leider gibt’s am Niederrhein nur ganz wenige Altenheime, die so was anbieten.“

Sabine Baum jedenfalls ist vom Erfolg der Tai-Chi-Kurse überzeugt: „Sogar acht Bewohner mit Demenz machen mit, lernen ihre Bewegungen neu verstehen, das tut uns allen gut, wenn wir solche Fortschritte erleben.“ Auch Elisabeth Schmitter ist begeistert: „Ich mache die Übungen schon morgens im Bett, meine Glieder sind elastischer, die Steife ist weg.“ Anfangs war sie noch skeptisch. „Erst hab ich gedacht, dass ist nix für Frauen, aber man kann alles, wenn man will. Tai-Chi macht Spaß.“

IM INTERNET   www.djusu.de   www.curanum.de


Presse und Berichte aus 2008

Wir als Gäste, von Sigi Wolf 7.Dan Karate,
beim Ravensburger Karate-Camp 2008 mit Freunden


Wir als Gäste, von Sigi Wolf 7.Dan Karate,
beim Ravensburger Karate-Camp 2008 mit Freunden


Auszug und Text Karatezeitung Norbert Schiffer

Frau Birigt Ciesla, 1.Vorsitzende und Kinder-Trainerin des Kampfkunst-Center JuDjuSu-Jitsu Karate e.V. 3. Duan/Grad Tai Chi 3. Dan JuDjuSu-Jitsu Karate, 3.Dan Karate (DKV und B-Prüferin), Mitglied in der Deutschen Dan Akademie des Deutschen Karate Verbandes.Frau Birigt Ciesla, 1.Vorsitzende und Kinder-Trainerin des Kampfkunst-Center JuDjuSu-Jitsu Karate e.V. 3. Duan/Grad Tai Chi 3. Dan JuDjuSu-Jitsu Karate, 3.Dan Karate (DKV und B-Prüferin), Mitglied in der Deutschen Dan Akademie des Deutschen Karate Verbandes.Frau Birigt Ciesla, 1.Vorsitzende und Kinder-Trainerin des Kampfkunst-Center JuDjuSu-Jitsu Karate e.V. 3. Duan/Grad Tai Chi 3. Dan JuDjuSu-Jitsu Karate, 3.Dan Karate (DKV und B-Prüferin), Mitglied in der Deutschen Dan Akademie des Deutschen Karate Verbandes.

 

 

Frau Birgit Ciesla und Herr Heinz J. Jansen
sind Mitglied in der

 


 

 
 

Presse Artikel Mönchengladbacher WZ vom Samstag, 05. April 2008

Presse und Fernsehberichte 2008

 

 

Zwei Kamera-Teams vom NRW-TV (Kai3) aus Düsseldorf waren zu unseren Trainingszeiten mit unseren "jüngsten Fudokan-Ryu Karate Kids" angereist um unsere Trainingsarbeit mit unseren Fudokan Karate-Kids ab 3 Jahre im Gladbacher Hockey- und Tennis-Club, kurz GHTC, zu begleiten und zu filmen!

Der Sendetermin ist Mittwoch der 23.01.2008 Uhrzeit 17.30 in der Sendung "Halbzeit". Wiederholung am gleichen Tag um 20.00 Uhr.  (Der NRW TV Sender Kai3 informierte uns gerade)

Bei NRW.TV - Sie finden den Sender im Kabel-Fernsehen, oder im Internet gibt es einen Live-Stream auf der Seite www.nrw.tv auf dem Sie dann auch um 17:30 Uhr die Sendung verfolgen können.

Wir bekommen aber auch einen Mitschnitt der Sendung zugeschickt.

Moderatoren:
Peter Wirth und Sabrina Gluba vom NRW TV Sender Kai3 aus Düsseldorf


Samstag 0
1. Dezember 2007 Abschlusstraining und Weihnachtsfeier in der Turnhalle der Marienschule

Es wurden Prüfungen abgelegt im JuDjuSu-Jitsu Karate, im Tai Chi und im Fudokan-Ryu Karate.

 

 

Frau Birgit Reimers (Ciesla) stellt im „Niersradio Mönchengladbach “
das Gesundheits-Center – und Kampfkunst-Center JuDjuSu-Jitsu
Karate e.V. Mönchengladbach vor
mit der Arbeit „Kinder ab 3 Jahren im Kampfsport" mit JuDjuSu-Jitsu
Karate,
Fudokan-Ryu Karate und Tai Chi Chuan“.

Sendetermin:
Mittwoch, 24.10.2007 von 21.04 - 22.00 Uhr,  auf UKW 90,1 MHz (Kabel 107,65 MHz)
und zeitgleich im Webradio (Infos:
www.radio901.de – Webradio)

Radiosendung am 24. Oktober 2007

Niersradio im Offenen Kanal Mönchengladbach

  • regional empfangbar auf 90,1 MHz UKw und 107,65 MHz im Kabel
  • zeitgleich im Webradio, Infos dazu unter www.radio901.de
  • Niersradio – Sportsplitter 901 auf UKW 90,1 einschalten am Mittwoch, 24.10.2007 21.04 – 22.00 Uhr
     

 


Artikel Rheinische Post vom
Mittwoch, 19. August 2007



Eine Abwechslung zum wilden Spiel
VON CHRISTIAN SPOLDERS

RP) Kampfsport Heinz Jansen ist kein Leichtgewicht. Trotzdem stellt sich Danilo dem Großmeister des Kampfkunst-Center JuDjuSu-Jitsu in Mönchengladbach in den Weg. Danilo ist drei Jahre alt. Und als Jansen stampfend auf den Jungen zuläuft, macht Danilo einen Schritt nach vorne, streckt eine Hand aus und ruft „Stop“. Jansen bleibt stehen. Anfangs, als Danilo in den Kurs für Drei- bis Sechsjährige im Klubhaus des Gladbacher HTC kam, war er nicht so mutig. „Die meisten Kinder trauten sich nicht, zu schreien“, so Birgit Ciesla. Sie ist Vorsitzende des im Frühjahrs von ihr und Jansen gegründeten Kampfkunst-Centers. Sie trainiert die Kinder auch. Allerdings bildet sie sie nicht zu Prügel-Kids aus, sondern zu selbstbewussten Menschen, die sich wehren können. Mit einer Mischung aus asiatischen Sportarten wie Tai Chi und Qi Gong spielt sie mit den Kindern und ihrer Phantasie.

„Drüben ist Feuer“, sagt Birgit Ciesla und deutet auf eine Ecke des Raumes. Also schnell in die andere Richtung laufen. „Wen der große Ball berührt, der muss sich hinsetzen“, droht sie und schiebt die Kugel durch den Raum. So werden Reaktion und Koordination geschult. Die Kinder lernen zu fallen, ohne sich zu verletzen und den Gegenüber mit Respekt zu behandeln. Den Knirpsen, die im weißen Gewand üben, macht es Spaß. „Außerdem lernt Danilo so, wie er sich wehrt“, sagt seine Mutter Nicola Musinu. „Wenn euch jemand an den Haaren zieht, könnt ihr euch mit einer Bewegung befreien“, erklärt Birgit Ciesla. „Aber ihr solltet niemals selbst Streit anfangen.“

Danilo kann schon bis zehn zählen – auf japanisch. So zählen sie die Schläge und Tritte gegen einen Ball. Vorbereitende Elemente auf Tai Chi. „Mit den Bewegungen bleiben die Kinder aktiv und fordern den gesamten Muskelbereich“, sagt Birgit Reimers (Ciesla). Doch wenn sie Ruhe haben möchte, bekommt sie auch die. „Das Training ist eine Abwechslung aus wildem Spiel und Konzentrationsphasen.“ Zu Beginn jeder 45-minütigen Einheit hocken die Kinder mit geschlossenen Augen auf den Knien und sind still. So beenden sie die Stunde auch.

Herbst-Camp des Kampfkunst-Centers für Drei- bis Sechsjährige (24. bis 26. September) sowie Sechs- bis 15-Jährige (1. bis 5. Oktober)
Info: 0170/3410844.

 

Eine bekannte Filmproduktion dreht mit dem Kampfkunst-Center JuDjuSu-Jitsu e.V. einen Film über das
JuDjuSu-Jits Karate mit dem Thema: "Frauenselbstverteidigung"  Drehbeginn: Okt 2008. Wir berichten darüber. 
 

Wir, das Kampfkunst-Center JuDjuSu-Jitsu Karate e.V. gratulieren Frau Birgit Reimers (Ciesla) zur Anerkennung ihrer
Tai Chi & QI GONG Ausbildung, geprüft und genehmigt durch die
Prüfungskommission der Universität Oldenburg, sowie einer Überprüfung des DDQT durch die Krankenkassen.

Mit ihrer Ausbildung erfüllt Frau Birgit Ciesla die Qualitätsvorgaben auch für Qi Gong aus beruflicher und fachlicher Sicht, nach § 20 des Sozialgesetzbuch fünf (SGB V)
 
                      Artikel Rheinische Post vom Dienstag, 19. Juni 2007

Sommer-Trainings-Camp 2007
Plätze alle belegt!!!!

mit Karate, Tai Chi Chuan,
JuDjuSu-Jitsu Karate , Kung Fu

Endlich mal was fürs Leben!
Warum immer nur Fußball?

Selbstverteidigungs-Camp  
Prügel Dich nicht! Wehr Dich!


1.Termin: 16.07. - 20.07.2007 (GHTC)

2.Termin: 23.07. - 27.07.2007 (GHTC)

Alter: 6 bis 16 Jahre Zeit: 10.00 Uhr - 16.00 Uhr

• vielseitige Übungseinheiten unter Anleitung
erfahrener Kampfsportler
• Kennenlernen von Verhaltensregeln
im Kampfsport
• Trainieren von Fitness und Ausdauer,
Einsatz von Körpersprache
• Konzentrationsübungen -
Wahrnehmung des eigenen Körpergefühls
• Steigerung des Selbstbewusstseins
• Anwendung von Verteidigungstechniken
in Konfliktsituationen zum Selbstschutz
Motivation für ein zukünftiges Trainieren im heimischen Umfeld
auch der Spaß kommt nicht zu kurz!
In Pausen geht’s schwimmen,
oder auch auf die Kletterwand, Beachvolleyball-,
Hockey- oder Tennisspielen.

                     Kleiner Presse Artikel Rheinische Post vom Mittwoch, 27. April 2007
 


Presse Artikel Stadt-Spiegel Mönchengladbach vom Mittwoch, 25. April 2007

                     
Presse Artikel Rheinische Post vom Dienstag, 24. April 2007

Presse Artikel Mönchengladbacher WZ vom Samstag, 03. April 2007

Presse Artikel Mönchengladbacher
Extra-Tip vom Sonntag, 04. Februar 2007

ZURÜCK ZUR HOMEPAGE

                     
Presse Artikel Rheinische Post vom Dienstag, 23. Januar 2007

Birgit Ciesla 1.Vorsitzende des Kampfkunst-Center JuDjuSu-Jitsu 3. Duan Tai Chi 1. Dan JuDjuSu-Jitsu 1.Dan Shotokan Karate und weitere Graduierungen im Karate

Weitere Betriebs-Krankenkassen und Ersatzkassen haben Frau Birgit Reimers (Ciesla) zertifiziert.

H O M E

Diese Seiten sind am besten bei einer Bildschirmauflösung von 1024 & 728 ( I-Pad Querformat ) zu sehen.
©Alle Informationen basieren auf Berichten und Fotos der Jugendabteilung des KKC JuDjuSu Jitsu Karate e.V. Mönchengladbach
Heinz J. Reimers 41199 Mönchengladbach Sasserath 3 Tel: 015775853639 E-Mail: Heinz Reimers

 

Geschäftsstelle Sasserath 3 41199 Mönchengladbach
Telefonnummern und Fax:

1. Birgit Reimers 1.Vorsitzende Tel: 01703410844
   2. Heinz Reimers Cheftrainer   Tel: 015775853639 

Festnetz-
Telefon:  02166 2165268
 
Fax 1: 021662165270

Bankverbindung: Commerzbank Mönchengladbach
Konto: 162015200 BLZ: 31040015

IBAN-NR DE34 3104 0015 0162 0152 00
BIC.  COBADEFF310